2004

SW erhält die Ehrendoktorwürde von der Aston University. 

Europatour der FUNK BROTHERS Studioband vom Motown Label mit den Special Guests Steve Winwood, Isaac Hays,  Stefan Gwildis und weiteren Überraschungen.

29.01 Manchester Apollo – Theater
30.01 London Royal Festival Hall
01.02 Berlin Tempodrom
02.02 Bonn Brukenforum
03.02 Amsterdam Paradiso
05.02 Hamburg CCH Saal 3 SIEHE KONZERTBERICHT
06.02 Kopenhagen KB Hall
07.02 Helsinki Icehall
08.02 Stockholm Berm
09.02 Antwerpen Queen Elizabeth Hall

14 Musiker sollen es sein, unter anderem wahrscheinlich dabei sein werden:.

Joe Hunter (keyb) Eddie Willis ( git ) Joe Messina ( git ) Uriel Johnes ( drums ) Bob Babbit ( bass )

und Jack Asford ( perc )

 Steve and The Funk bRother in HH 2004
Steve Winwood mit Funk Brothers

Ein haben die Musiker gemein, die unter dem Namen FUNK BROTHERS durch Europa touren mit hochkarätigen Gästen, Sie sind alle Studio- und Session Musiker unter dem Motown Label.. Dieses Label hat in den 60er bis 80er Jahren Welthits wie „Whats going on“, "Wonderful One," "Stop In The Name Of Love," "I Heard It Through The Grapevine" (Marvin Gaye Version)  "Your Precious Love.," "Dancing In The Street," "I Can't Help Myself" "You Keep Me Hanging On" "Get Ready," "Going To A Go-Go" u. a. hervorgebracht. Auch Künstler und Gruppen wie Stevie Wonder. Diana Ross heute und damals mit den Subremes, Martha and the Vandellas, The Temptations, The Four Tops, Junior Walker,  Marvin Gaye, Lionel Ritchie, Glady Knight and the Pips, Jackson Five, The Commodores haben dem Motown-Sound zu Weltruf verholfen.
Nicht zu Recht wird auch gesagt, daß die Funk Brothers mehr Hits  mit hervorgebracht haben als die Beatles, Stones, Beach Boys und Elvis zusammen.
Diese Tour wurde auf Grund eines sehr schönen Dokumentar- und Live Konzertfilm ins Leben gerufen. Das Filmkonzert ", STANDING IN THE SHADOWS OF MOTOWN” besteht aus knapp 2 Stunden Dokumentation mit original Aufnahmen über die Funk Brothers und 20 Originalhits. Weiter gehört noch ein Livekonzert mit 12 modernisierten Hits dazu mit den heutigen Künstlern  wie Chaka Khan, Ben Harper, Bootsy Collins, Montell Jordan, Meshell Ndegeocello, Joan Osborne, and Gerald Levert.

 Mehr unter  The Funk Brothers und  Motown Label

2. Auflage von der CD About Time mit Bonus-CD erscheint zum 01.03.
Auf der Bonus-CD sind:

1. Dear Mr. Fantasy (live) 8:17
2. Why Can't We Live Together (live) 6:31
3. Voodoo Chile 14:49 Studioproduktion


Nach dieser Tour macht Steve noch mit eigener Band eine kleine Englandtour.

01.03 Bristol Carling Bristol Academy
02.03 Birmingham Alexandre Theater
03.03 York Barbican Centre
05.03 Manchester Bridgewater Hall
06.03 Cambridge Com Exchange
08.03 London Shepards Bush
09.03 Folkstone Leas City Hall
10.03 Norwich University of East Anglia

Steve produziert die nächste CD von der Jose Neto Band für sein Wincraft Music Label, die im Frühjahr erscheinen soll. Er wird sich wohl auch sich musikalisch beteiligen. Man muß halt abwarten.

15.03. hat Steve mit Jim Capaldi, Dave Mason und dem Sohn von Chris Wood die Ehrung der Aufnahme in die Rock Hall Of Fame als Gruppe TRAFFIC im Waldorf Astoria in New York in Empfang genommen. Auch hier spielte Stev zusammen mit seinem Freund Jim Capaldi den Song " Dear Mr. Fantasy". Die Show wurde von VH1 am darauf folgenden Sonntag in Amerika gezeigt. Vielleicht bekommt man hier noch mal was zusehen darüber.

16.03. war Steve in New York im Theater Madison Square Garden und hat dort beim 4. Annual Jammy eine Auszeichnung für sein Lebenswerk in Empfang genommen. Nominiert war er aber für sein Lied " Diffenrent Light" aus der About Time CD. Weiter spielte er mit einer speziell zusammen gestellten Gruppe (Jammys Jam) mit Michael Kang, Robert Rudolph, Warren Heynes und Dickey Betts zusammen. Am Schluß des Acts spielte er die Titel " The Low Spark of high heeled Boys" und " Gimme Some Loving" wie gewohnt mit Orgelbegleitung.

60 Minuten von dem Konzert der Funk Brothers in Hamburg wurde am 05.04.04 um 21 Uhr auf NDR 2 Hörfunk ausgestrahlt. Daten siehe unter der Rubrik TV.

Eine ganz tolle Live-Version von Jim Hendrix "Hey Joe"  bei Youtube entdeckt. Steve in absoluter Höchstform. http://www.youtube.com/watch?v=UzEbKzkF4Kw


12.06. SW erscheint wieder beim Bonnaroo Festival.

Steve ist schon wieder fleissig unterwegs.

24.04 Nashville TN Ryman Auditorium
25.04 New Orleans LA NOLA Jazz & Heritage Festival
28.04 Jacksonville FL Florida Theatre
30.04 Orlando FL House Of Blues
01.05 West Palm Beach FL SunFest
02.05 St. Petersburg FL Jannus Landing
05.05 Asheville NC Sundown In The City
06.05 Knoxville, TN Sundown In The City
07.05 Norfolk VA Guildhall
26.06 Parice, Frankreich La Cigale
01.07 Milan, Italien Teatro Smeraldo
02.07 Wien Jazzfestival
03.07 Ulm Ulmer ZeltfestivalSIEHE KONZERTBERICHT
04.07 Amsterdam Paradieso
06.07 Stockholm, Dänemark Amager Bio
08.07 Hamburg Große Freiheit 36 SIEHE KONZERTBERICHT
10.07 Portsmouth Portsmouth Guildhall
11.07 Liverpool Royal Court Theatre
12.07. Nottingham Royal Concert Hall
15.07 Montreux Jazzfestival – Auditorium Stravinsky
16.07 Montreux Jazzfestival – Casino BarriereSIEHE BILDER
17.07 Pistoia, Italien Pistia Blues Festival - Piazza Duomo
19.07 Glasgow, Schottland Glasgow Academy
20.07 Dublin, Irland Olympia Theatre
22.07 Antwerpen, Belgien Rivierenhof Theatre
24.07 Spilimbergo, Italien Piazza Duomo
28.07 Barcelona, Spanien Luz de Gas
29.07 Madrid, Spanien Cuartel Conde Duque
30.07 San Javier, Spanien Parque Alamsa

13.09. Eric Prydz: "Call On Me"   

09.11. Jim Capaldi: POOR BOY BLUE 

26.12. Benefit-Single zu Tsunami Katastrophe mit verschiedenen Sängern und Musikern:








 

 

ChO