2005

Der Januar war ein sehr trauriger Monat. Am 28.01. verstarb Jim Capaldi nach langem Krebsleiden in London im Kreise seiner Familie. Er hinterläßt Ehefrau und zwei Töchter. Auch musikalisch war er nicht nur bei Traffic sehr produktiv, sondern auch bei seinen Soloprojekten. Seit 1972 brachte er in regelmäßigen Abständen auch Soloalben heraus. Das letzte "Poor Boy Blue" erschien im September 2004. Nach meiner Zählung müssten es 15 Soloalben/CDs sein. So fern ich sie beisammen habe, werde ich sie unter der Rubrik Alben nachtragen.

Steve Winwood ist auf dem vor kurzen erschienenen neuen Album "Men and Angels" von Grammy Siegerin Ashley Cleveland zu hören. Bei dem Song "I Need Thee Every Hour" singt Steve im Duett mit Ahley Cleveland und spielt die Orgel. Aufgenommen wurde dies vermutlich in einer Kirche in Nasville. Nach der Hörprobe ist es ein sehr gefühlvolles Stück.

01.01. "Give and Let Live" (Hope Collective) und "Grief Never Grows Old" (Eine-Welt-Projekt). bei den Steve mitsingt.

USA Tour vom Mai bis Anfang Juli

20.04 St. Louis, MO The Pageant
21.04 Knoxville, TN Sundown in the City
22.04 Los Angeles, LA JazzFest New Orleans,
24.04 Houston, TX Verizon Theatre
25.04 Austin, TX Stubbs
26.04 Dallas, TX Bass Hall
07.05 Tahoe, NV Harrah's Lake
28.05 Tahoe, NV Harrah's Lake
29.05 Sonoma, CA Sonoma Jazz Plus Festival
31.05 Anaheim, CA House Of Blues
02.06 Santa Ynez, CA Chumash Casino
03.06 Temecula, CA Pachenga Casino
04.06 San Diego, CA Humphrey's
06.06 Palm Springs, CA McCullum Theatre
07.06 Saratoga, CA Mountain Winery
08.06 Saratoga, CA Mountain Winery
10.06 Bend, OR The Courtyard
11.06. Jacksonville, OR Britt Pavilion
12.06 Chateau Ste Michelle Winery Seattle, WA
14.06 Baltimore, MD Rams Head Live
16.06 Rama, ONT Casino Rama
17.06 Verona, NY Turning Stone
18.06 Atlantic City, NJ Borgata
20.06 New York, NY Beacon
21.06 Westbury, NY Westbury Music Fair
23.06 Hampton Beach, NH Hampton Beach Casino
24.06 Mashantucket, CT Foxwoods
25.06 Danbury, CT Ives
27.06 Atlanta, GA Chastain
28.06 Dayton, OH Fraze Pavilion
29.06 Midland, MI Centre For The Arts
01.07 Chicago, IL Taste Of Chicago
02.07 Interlochen, MI Kresge Auditorium
03.07 Milwuakee, WI Summerfest

Bandbesetzung sieht wie folgend aus: Steve selbst an der Hammond B3 + git, Jose Neto - git, Jay Davidson - sax & flute, Café de Silva - perc, und Celso Alberti - drums.

The Spencer Davis Group - Gimme' some Lovin' - Live 1966 erschienen im Frühjahr 2005

Dies ist die erste DVD von der SDG mit Steve und den größten Hits von 1966/7. Interviews mit den Bandmitgliedern und die unten aufgeführten Songs aus einer finnischen TV-Show. Sowie eine Dokumentation über die Band aus dem Jahre 1967, da aber schon ohne Steve und Muff. Leider ! Dies alles in Dolby Digital 5.1 in englischer Sprache und Lauflänge von 92 min.


Hier direkt bestellen - Klick auf das Bild

Songs:
01 When I Come Home
02 Dust My Blues
03 Mean Woman Blues
04 Together 'Till The End Of Time
05 I'm A Man
06 Georgia On My Mind
07 Gimme Some Lovin'
08 Keep On Runnin'

USA Tour vom September + Oktober

20.09 New York Bowery Ballroom
24.09 Anaheim House of Blues
25.09 Los Angeles Wilshire
27.09 San Francisco Fillmore
28.09 San Francisco Fillmore
30.09 Denver Paramount
01.10 Kansas City Uptown
02.10 Minneapolis Orpheum
04.10 Detroit State
05.10 Cleveland House of Blues
07.10 Chicago House of Blues
08.10 Chicago House of Blues
10.10 New York Nokia Theater
11.10 Albany Hart Theater
12.10 Waterbury Palace Theater
14.10 Boston Orpheum Theater
15.10 Philadelphia Tower Theater / Electric Factory

Diese DVD erschien planmäßig am 14.10. 2005.

Sie ist von hervorragender Qualität in Bild und Ton ( in Dolby Digital 5.1 ). Die Kameraführung und die Schnitt-Technik läßt richtig Konzertcharakter aufkommen. Es wurden keinerlei Spielereien betrieben. Mit einer Spieldauer von 82 Minuten ist man sehr gut bedient. Es lohnt sich wirklich diese DVD öfters anzuschauen und zu hören.


Hier direkt bestellen - Klick auf das Bild

Songs:
01 Cant Find My Home
02 Empty Pages
03 Bully
04 Glad
05 Freedom Rider
06 Back In The High Life Again
07 Dear Mr. Fanatasy
08 Why Cant We Live Together

Bonus Tracks:
09 Different Light
10 Walking On
11 Rainmaker'

Steve wurde am 29.11. 2005 bei den London Awards von BMI ausgezeichnet. Er tritt damit in die Fußstapfen von vorherigen Preisträgern wie Van Morrison, Brian Wilson, James Brown und Carlos Santana. Die Verleihung fand im Ballroom des Dorchester Hotels in London  statt und wird jährlich von der amerikanischen Performing Right Organisation Broadcast Music Inc. veranstaltet. Dabei werden Songschreiber und Komponisten geehrt, die im US-Radio und Fernsehen besonders erfolgreich sind.

02.12. 2005 erschien die DVD  "The Last Great Traffic Jam"   mit Bonus CD


Hier direkt bestellen - Klick auf das Bild

Songs:
01 Pearly Queen
02 Medicated Goo
03 Mozambique
04 40.000 Headmen
05 Glad
06 Walking in the Wind
07 Low Spark.....
08 Light Up
09 Dear Mr. Fantasy
10 John Baleycorn
11 Gimme Some Loving

Bonus Tracks auf Audio CD:
01 40.000 Headmen
02 John Barleycorn
03 Low Spark........


Diese DVD zeigt die wieder gegründeten Traffic um Steve Winwood und Jim Capaldi anläßlich  einer Tournee durch die Staaten und u. a. auch sehr kleine Konzertschnipsel von Woodstock II - Saugerties 1994.

Zwischen den Titeln gibt es Hintergrundimpressionen vom Tourleben mit der Band. Trotzdem sind sehr schöne Livemitschnitte herausgekommen. Nun könnten viele sagen, es wäre besser gewesen die Musik im einem kompakten konzertähnlichen Format zu präsentieren. Darüber kann man geteilter Meinung sein. Ich selber bevorzuge die reinen Konzertmitschnitte ohne jegliche Verfremdungen und verdrehte Kameraschwenks, die leider bei dieser DVD reichlich vorkommen. Auch die Trennung von nur Konzert und Berichtssequenzen ist nicht sauber erfolgt.
Steve ( Produzent) und seine Frau Eugenia ( Additional Editor) haben sich bestimmt viel Arbeit mit dieser DVD gemacht. Aber die Video-Spielereien aus der 70erJahren im Flowerpowergewand sind in der heutigen Zeit nicht mehr jedermanns Geschmack. Sonst ist die Bild und Tonqulität absolut einwandfrei.

Hier sollte man noch darauf verweisen, daß es die Livemusik auch als AudioCDs gibt unter dem gleichen Titel.

Zusätzlich gibt es noch als Bonus eine Audio CD mit drei Songs von Traffic. Die Songs "40 000 Headmen, John Barleycorn Must Die und The Low Spark Of High Heeled Boys" wurden  am 11.02.1994 nochmals im Studio eingespielt als eine Art Live-Versionen. Die drei Songs zeigen akustisch recht deutlich die Spielfreude von Steve und Jim mit samt der restlichen Band sehr gut.

Januar Netoband: Lua's Dance

Juli Eric Clapton: Back Home 

November Billy Joel: My Lives [BOX SET]  - Includes alternate version of "Getting Closer" from The Bridge

Ashley Cleveland: Men And Angels Say 

Hope Collective"Give and Let Live"   

Infos zu Hope Collective     http://www.beatblogger.de/board/viewtopic.php?f=7&t=5929 

One World Projec: "Grief Never Grows Old"  



 

ChO